Oktober 2022

FN-Bundesstutenschauen in München-Riem

Am ersten Oktoberwochenende wurde die FN-Bundesstutenschau der Haflinger und Edelbluthaflinger in München-Riem vom Landesverband Bayerischer Pferdezüchter mit Unterstützung des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgetragen.
Insgesamt konnte an 73 Stuten die FN-Bundesprämie vergeben werden.
Zudem wurden sieben neue FN-Bundessiegerstuten und zwei neue FN-Bundessiegerfamilienstuten gekürt.

Zugelassen waren drei- bis 14-jährige Stuten der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einem der FN angeschlossenen Zuchtverband im Stutbuch I eingetragen sind.

Aus unserem Zuchtgebiet machten sich fünf Stuten auf den Weg in den Süden, um in dem hochkarätigen Starterfeld den begehrten FN-Bundesprämientitel zu erlangen.
Bei den dreijährigen Haflingerstuten konnten sich die frisch gekürten Staatsprämienstuten von Magdeburg „Bell“ von Wirbelsturm P aus einer Neuland-Mutter (Züchter: Rüdiger Willno; Besitzer: Sven und Rainer Generotzky) und die DSP Amore Mio-Tochter „Maira“ von Matthias Woitek aus Mechau gut präsentieren und erhielten am Ende jeweils die Gesamtnote 7,5.
In der Klasse der vierjährigen Haflingerstuten wusste „Marit“ aus der Bundesprämienstute DSP Merle und DSP Amore Mio von der Wachtel GbR in Estedt zu überzeugen und erhielt mit der Endnote 8,0 den FN-Bundesprämientitel.

Bei den 4-bis 5-jährigen Edelbluthaflingerstuten erreichte die Schampus-Tochter „Bellevie M“ aus der Zucht von Carsten Mielchen aus Kleinleitzkau die Gesamtnote 7,8.
„Heidi“ von Sherlock Holmes C. aus einer Nebeltanzmutter, ausgestellt von Familie Kersten aus Rochau, erlang bei den 6- bis 9-jährigen Edelbluthaflingerstuten die Endnote 7,6.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Züchtern und Besitzern, die sich auf den Weg in den Süden gemacht haben, um unseren Verband und die HIG dort zu vertreten und gratulieren nochmals zu diesen tollen Zuchtstuten!

Bell von Wirbelsturm P
Bundesprämienstute Marit von DSP Amore Mio

19. Staatsprämienschau beim Landeserntedankfest in Magdeburg

Auch in diesem Jahr fand die Staatsprämienschau der drei- bis sechsjährigen Stuten für Pony- und Spezialrassen im Rahmen des Landeserntedankfestes im Elbauenpark in Magdeburg statt.
Alle sechs vorgestellten Haflingerstuten konnten den begehrten Titel „Staatsprämie“ mit „nach Hause“ nehmen.

Den Siegertitel mit einer Gesamtnote von 8,14 sicherte sich die bereits 6-jährige „Meira“ (Eintragung: 8,21, LP: 7,9, Schau: 8,3), eine Natiello-Tochter aus der Zucht der Wachtel GbR in Estedt und im Besitz von Sabrina Markmann aus Dannigkow.
Dicht gefolgt plazierte sich die 3-jährige Haflingerstute „Bell“ (Wirbelsturm P-Neuland-Sommernacht), gezogen von Rüdiger Willno aus Lindau und ausgestellt von Sven und Rainer Generotzky aus Herford mit einer Gesamtnote von 8,13 (Eintragung: 8,07, LP: 7,93, Schau: 8,3).
Mit der Endnote 7,94 konnte sich die Blitz-U-Tochter „MK Holly“ ebenfalls den Staatsprämientitel sichern. Sie erzielte in der Stutbuchaufnahme eine 7,71, in der Leistungsprüfung die 8,4 und im Schauergebnis die 7,7. Züchter und Besitzer dieser Stute ist Michael Kersten aus Rochau.
Des Weiteren konnte „Gesa“ (Attac-Woodland-Straden) von Hartwig Horsch aus Kremkau nach Ablegung einer erfolgreichen Leistungsprüfung (8,23 Punkte) und einem Schauergebnis von 7,5 in der Gesamtwertung die Endnote 7,84 erreichen (Eintragung: 7,79).
Auch „Maira“, eine Tochter des DSP Amore Mio (Aristorin-Adriano) aus der Zucht von Matthias Woitek (Mechau) erhielt den Staatsprämientitel mit einer Gesamtpunktzahl von 7,8 Punkten (Eintragung: 7,79, LP: 8,0, Schau: 7,6).
Die Starkwind-Tochter „Amy“ (Stephano-Nardini) aus dem Züchterhaus Willno in Lindau erreichte mit der Endnote 7,73 ebenfalls die Staatsprämie (Eintragung: 7,71, LP: 7,88, Schau: 7,6).

Wir gratulieren den Züchtern und Besitzern herzlich zu diesen tollen Zuchterfolgen!

Vereinsausfahrt in der Altmark

Am Samstag machten sich circa 35 Erwachsene und Kinder unserer Interessengemeinschaft auf den Weg in die Altmark, um bei bestem Spätsommerwetter an unserer diesjährigen Vereinsausfahrt teilzunehmen.
Da aufgrund der Coronapandemie unsere langjährig durchgeführte Frühjahrsausfahrt nun schon zwei Mal pausieren musste, entschlossen wir uns in diesem Jahr zu einer Spätsommertour.

Fröhlich gestimmt, starteten wir mit zwei Kremsern an den Leinen von Michael Kersten und Hartmut Theuerkauf vom Hof der Familie Warlich in Apenburg.
Nach einer Mittagspause im Grünen steuerten wir das Ökodorf „Sieben Linden“ in Poppau an. Dort bekamen wir während einer Führung einen Einblick in das Modellprojekt für ökologischen Lebensstil und gemeinschaftliche Lebensformen. Seit dem Jahr 1997 wird dort ein Dorf aufgebaut, in dem derzeit über 140 Menschen leben.
Danach ging es mit den Kremsern weiter in Richtung Kaffeepause am „Verlobungseck“ und anschließend weiter auf den Heimweg nach Apenburg, wo noch eine Besichtigung der Burgruine anstand.
Bei einem gemütlichen Grillabend ließen wir diesen gelungenen Tag dann gemeinsam ausklingen.

SLP im Fahren in Krumke

Tolle Ergebnisse bei der SLP im Fahren in Krumke

Gestern fand in Krumke die Feldprüfung im Fahren statt.
Drei Stuten aus unserem Verein legten dort erfolgreich ihre Leistungsprüfungen ab.

Die Blitz-U-Tochter „MK Holly“ wusste die Richter zu überzeugen und schloss ihre Leistungsprüfung mit 8,4 Punkten an den Leinen von Andre Muhl ab. Ausgestellt wurde diese 3-jährige Stute von Michael Kersten aus Rochau.
Auch „Gesa“ von Attac aus einer Woodland-Mutter konnte sich toll präsentieren. Sie erhielt eine Gesamtnote von 8,23 und stammt aus der Zucht und wurde vorgestellt von Hartwig Horsch aus Kremkau. Des Weiteren kann sich Familie Woitek aus Mechau über eine tolle Endnote von 8,00 Punkten für ihre Amore Mio-Tochter „Maira“ freuen.

Gratulation den Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Ergebnissen!

MK Holly von Blitz-U
Gesa von Attac
Maira von DSP Amore Mio

Haflingertag 2022 in Samswegen

Toller Fohlenjahrgang präsentierte sich beim 29. Haflingertag in Samswegen

Am vergangenen Wochenende wurde unser diesjähriger Haflingertag der Interessengemeinschaft Haflinger- und Edelbluthaflinger Brandenburg-Anhalt e.V. wieder auf dem Vereinsgelände des Reit- und Fahrvereines Samswegen (Börde) ausgetragen. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden im Rahmen dieser Schau die Fohlenchampionatswertung des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt vorgenommen.
Zusätzlich fand an diesem Tag die Sichtung zur FN-Bundesstutenschau der Haflinger- und Edelbluthaflinger vom 07. bis 09. Oktober 2022 in München-Riem statt.

In der Klasse der Haflingerhengstfohlen konnte ein Nachkomme des Wipptal (Wulkan-liz.361/T Strobl) aus der Staatsprämienstute Marit vom Bundesprämienhengst DSP Amore Mio überzeugen. Mit sehr guten Bewegungsnoten setzte sich der von der Wachtel GbR in Estedt gezogene Hengst an die Spitze, gefolgt von einem weiteren Wipptal-Sohn „Wico“ aus dem erfolgreichen Stutenstamm von Hartmut Theuerkauf (Calberwisch). Auf Platz 3 plazierte sich „Brando“ von Barolo aus einer Attac-Mutter aus der Zucht von Hartwig Horsch aus Kremkau.

Die Klasse der Edelbluthaflingerhengste führte ein Nachkomme des Sammi (Sandor-Moik) an, welcher besonders im Typ zu überzeugen wusste. Züchter dieses Fohlens ist Walter Bemmann (Gröblitz), Besitzerin ist Désirée Steinforth aus Colbitz.
Platz 2 belegte ein Sohn des Bundesprämienhengstes Sherlock Holmes C. – (Nordex- Almbube) aus der Zucht von Rainer und Sven Generotzky aus Herford.
Den dritten Platz errang in dieser Klasse ein weiteres Fohlen des Sherlock Holmes C aus der Hera von Nobelstern. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Siegfried Heine aus Alikendorf.

Sieger im Championat der Haflingerstutfohlen wurde „Maja“- eine Tochter des Sterlington aus der Staatsprämienstute Michie von Matthias Woitek aus Mechau. Auf dem zweiten Platz folgte „Amy von Gödnitz“ von Stolzenberg M- Attac-Altmärker von der Zuchtgemeinschaft Schulz/Schädel aus Gödnitz. Den dritten Rang belegte „Malea“ von Wipptal aus der Bundesprämienstute DSP Merle von der Wachtel GbR in Estedt.

In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg in der Championatswertung an eine Tochter des Wito aus der Staatsprämienstute Bellanosa. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Carsten Mielchen aus Kleinleitzkau. Auf dem zweiten Platz folgte
„Sternchen HW“ von Sherlock Holmes C. (Almbube-Normade) von der Zuchtgemeinschaft Hackfurth-Weiser aus Rottmersleben sowie ein weiteres Stutfohlen des Sherlock Holmes C. aus der Betty von Mr. Bean von Daniel Blum (Bebertal) auf dem dritten Rang.
In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg in der Schauwertung an „Vippachs Little Sparklis Diamond“ von Nearly Perfect B aus der Zucht und im Besitz von Olaf Garthof, Schloßvippach. Rang 2 belegte eine Wito-Tochter (Nebos I- Almbube) von Carsten Mielchen aus Kleinleitzkau.

Das Klassement der dreijährigen führte bei den Haflingerstuten die mit einem ausgezeichneten Typ ausgestattete Wirbelsturm P-Tochter „Bell“ aus einer Neuland-Mutter an. Züchter dieser tollen Stute ist Rüdiger Willno aus Lindau, Aussteller und Besitzer sind Sven und Rainer Generotzky (Herford).
An zweiter Stelle rangierte sich „Maira“ von DSP Amore Mio von Matthias Woitek aus Mechau, gefolgt von der Vorjahressiegerstute „Juna“ von Starkwind aus einer Wirbelsturm P- Mutter von Frank Wieschke aus Kösseln.
Bei den Edelbluthaflingerstuten konnte sich ebenfalls eine Amore Mio-Tochter an die Spitze setzen. „Belle Amora H“ aus der Zucht von Katja Kneer aus Menz wusste hier die Richter zu überzeugen.

In diesem Jahr bot sich außerdem eine starke Stutenklasse der vierjährigen und älteren Suten. Platz 1 belegte die besonders im Typ beeindruckende Haflingerstute „Marit“ von DSP Amore Mio aus einer Aristorin-Mutter von der Wachtel GbR aus Estedt. Dicht gefolgt von ihrer Mutter „DSP Merle“ (Aristorin-Nardini) ebenfalls von Familie Wachtel (Estedt) und „Naomi K“, einer weiteren Tochter des Aristorin aus einer Nebos I-Mutter (Sven und Rainer Generotzky, Herford).
Bei den Edelbluthaflingerstuten konnte die Schampus-Tochter „Bellevie M“ (Neuland- Sommernacht) überzeugen, die schon als Fohlen den Reservesiegertitel beim süddeutschen Haflinger- und Edelbluthaflingerfohlenchampionat in München- Riem gewann. Züchter und Aussteller dieser Stute ist Carsten Mielchen, Kleinleitzkau. Der zweite Platz ging an „Bell Saphira“ von Auryn aus einer Mutter vom Nebos I von Henry Döpelheuer aus Gramsdorf. Rang 3 in dieser Klasse belegte die Sherlock Holmes C.-Tochter „Heidi“ aus der Zucht von Michael Kersten aus Rochau.

Als Gesamtsieger des Fohlenchampionates kürte das Richtergremium um Antje Lembke (Zuchtleiterin des PZV Brandenburg-Anhalt) und Thomas Fritz (Dunningen) das Siegerstutfohlen der Haflinger „Vippachs Little Sparklis Diamond“ von Olaf Garthof aus Schloßvippach.
Den Titel der Gesamtsiegerstute konnte die Wachtel GbR für die vierjährige Amore Mio-Tochter „Marit“ entgegen nehmen.

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Erfolgen und bedanken uns noch einmal recht herzlich beim Reit- und Fahrverein Samswegen, bei dem wir auch in diesem Jahr wieder zu Gast sein durften, der Zuchtgemeinschaft Hackfurth/ Weiser für die Organisation vor Ort, den fleißigen Helfern bei der Verpflegung, sowie allen weiteren Mitgliedern, die uns so zahlreich unterstützt haben.

Sieger Haflingerhengstfohlen von Wipptal- DSP Amore Mio
Sieger Haflingerstutfohlen: Maja von Sterlington
Sieger Edelbluthaflingerstutfohlen von Wito- Nebos I
Sieger Edelbluthaflingerstutfohlen (Schauwertung): Vippachs Little Sparklis Diamond von Nearly Perfect B
Siegerin 3-jährige Haflingerstuten: Bell von Wirbelsturm P
Siegerin 3-jährige Edelbluthaflingerstuten: Belle Amora H von DSP Amore Mio

SBA in Krumke

Am 12. Mai stand für unsere Vereinsmitglieder die erste diesjährige Stutbuchaufnahme in Krumke auf dem Plan.
Die erste Etappe auf dem Weg zur Staatsprämie absolvierten erfolgreich „Maira“ von Amore Mio- Aristorin aus der Zucht von Matthias Woitek (Mechau) mit der Gesamtnote 7,79 und die Blitz-U- Tochter „MK Holly“ von Michael Kersten aus Rochau mit der Endnote 7,71.
Wir gratulieren herzlich zu diesen tollen Ergebnissen!

MK Holly von Blitz-U
Maira von DSP Amore Mio