Aktuelles

Blaues Band in München

Am ersten Oktoberwochenende fand auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem die Süddeutsche Körung der Haflinger und Edelbluthaflinger sowie der Süddeutsche Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“ statt.

Auch aus unserer Interessengemeinschaft machten sich viele Interessierte auf den Weg in den Süden, um sich die diesjährigen Köranwärter und Jungstuten aus dem Süddeutschen Zuchtgebiet anzuschauen. Beim „Blauen Band“ konnten sich die besten dreijährigen Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten der Süddeutschen Zuchtverbände messen. Für unseren Verband traten die beiden dreijährigen Stuten „Marit“ aus der Bundesprämienstute „DSP Merle“ von Amore Mio bei den Haflingerstuten sowie „Bellevie M“ von Schampus aus einer Neuland-Mutter bei den Edelbluthaflingerstuten an. Mit tollem Bewegungsablauf ausgestattet, konnte sich „Marit“, die Siegerin der Staatsprämienschau in Magdeburg aus der Zucht der Wachtel GbR in Estedt, nun auch das Richtergremium in München überzeugen und sicherte sich den Reservesiegertitel bei den Haflingerstuten. Auch „Bellevie M“, die schon als Fohlen beim Süddeutschen Fohlenchampionat 2018 in München auf sich aufmerksam machen konnte (Reservesiegerin der Edelbluthaflingerstutfohlen), erhielt durchweg gute Noten (Züchter und Besitzer: Carsten Mielchen, Klein Leitzkau).

Wir gratulieren herzlich zu diesen beiden tollen Stuten und wünschen alles Gute für das erste Abfohlen im kommenden Jahr!

Bellevie M und Marit
Marit von Amore Mio
Bellevie M von Schampus

Staatsprämienschau beim Landeserntedankfest in Magdeburg

Zum nunmehr 18. Mal fand in diesem Jahr wieder die Staatsprämienschau der drei- bis sechsjährigen Stuten für Pony- und Spezialrassen im Rahmen des Landeserntedankfestes im Elbauenpark in Magdeburg statt. Insgesamt erhielten bei den Haflingern und Edelbluthaflingern in diesem Jahr alle sechs vorgestellten Stuten den begehrten Titel „Staatsprämie“. Allen voran beeindruckte bei den Haflingerstuten „Marit“ (Amore Mio-Aristorin-Nardini) aus der Zucht von der Wachtel GbR in Estedt und konnte sich den Siegertitel mit einer Gesamtnote von 8,94 sichern (Eintragung: 8,43, LP: 9,00, Schau: 9,4). An zweiter Stelle platzierte sich die Edelbluthaflingerstute „Bali M“ (Schampus-Nebos I-Almbube), gezogen von Carsten Mielchen aus Klein Leitzkau und ausgestellt von Michael Kersten aus Rochau mit einer Gesamtnote von 8,09 (Eintragung: 7,79, LP: 8,38, Schau: 8,1).Punktgleich erreichte bei den Haflingern mit der Endnote 8,09 eine weitere Tochter des Amore Mio den Staatsprämientitel. „Arwen“ (Amore Mio-Amant-Aristokrat) erzielte in der Stutbuchaufnahme eine 7,71, in der Leistungsprüfung die 8,15 und im Schauergebnis die 8,4. Züchter und Besitzer dieser Stute ist Rüdiger Willno aus Lindau. Bei den Edelbluthaflingern konnte die 3-jährige „Bellevie M“ (Schampus-Neuland-Sommernacht) von Carsten Mielchen aus Klein Leitzkau nach Ablegung einer erfolgreichen Leistungsprüfung (7,98 Punkte) und einem Schauergebnis von 8,1 in der Gesamtwertung die Endnote 7,96 erreichen (Eintragung: 7,79). Auch „Havanna“, eine Tochter des Wirbelsturm P (Almbube-Ali) aus der Zucht von Sandra Brinkmann (Bokel) erhielt den Staatsprämientitel mit einer Gesamtpunktzahl von 7,83 Punkten (Eintragung: 7,5, LP: 7,8, Schau: 8,2). Die Attac-Tochter „Greta“ (Woodland- Straden) aus dem Züchterhaus Horsch in Kremkau erhielt mit der Endnote 7,66 ebenfalls die Staatsprämie (Eintragung: 7,5, LP: 7,88, Schau: 7,6).Wir gratulieren den Züchtern und Besitzern herzlich zu diesen tollen Zuchterfolgen!

Fotos: Björn Schröder

Marit von Amore Mio
Bali M von Schampus

Nachtrag, den wir keinesfalls missen möchten:

Am 17. Juli 2021 lud zum zweiten Mal der Original Haflinger Pferde Deutschland e.V. (OHD) zu einer Fohlenschau ein. Im Rahmen des Pferde- und Hobbymarktes wurden in Burgdorf reingezogene Haflingerfohlen aus dem gesamten Bundesgebiet vorgestellt. Einen tollen Erfolg konnte dort Familie Woitek aus Arendsee erzielen: Ihre Amore Mio- Tochter „Manu“ konnte die Klasse der Stutfohlen unter den kritischen Blicken der Richter Volker Hofmeister (Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.) und Egbert Bispinghoff (Vorstandsmitglied beim westfälischen Pferdestammbuch und erfolgreicher Haflingerzüchter) für sich entscheiden. Und nicht nur das: „Manu“ wurde außerdem als das beste Fohlen des Tages von den Richtern ausgezeichnet! Wir gratulieren Familie Woitek zu diesem tollen Erfolg und wünschen bei der weiteren Aufzucht von „Manu“ alles Gute.

Leistungsprüfung in Brück

Heute konnten zwei weitere Stuten aus unserem Verein erfolgreich ihre Leistungsprüfungen im Fahren in Brück ablegen. Die Amore Mio- Tochter „Arwen“ aus der Zucht und im Besitz von Rüdiger Willno erhielt die Gesamtnote 8,1.Des Weiteren erzielte die Schampus-Tochter „Bellevie M“ aus der Zucht von Carsten Mielchen eine 7,98. Sie war 2018 Reservesiegerin der Edelbluthaflingerstutfohlen des süddeutschen Fohlenchampionats in München. Wir gratulieren den Züchterhäusern Mielchen und Willno herzlich zu diesen tollen Ergebnissen!

Bellevie M von Schampus
Arwen von Amore Mio

Erfolgreiche SLP im Fahren in Krumke

In der vergangenen Woche fand in Krumke die Feldprüfung im Fahren statt. Vier Stuten aus unserem Verein legten dort erfolgreich ihre Leistungsprüfungen ab. „Marit“, eine Tochter des Amore Mio aus der Zucht und im Besitz der Wachtel GbR in Estedt konnte vor allem mit ausgezeichneten Trabbewegungen überzeugen und erreichte eine Gesamtnote von 9,0. An zweiter Stelle rangierte sich „Bali M“ (v. Schampus- Nebos l) mit 8,38 Punkten (Züchter: Carsten Mielchen, Besitzer: Michael Kersten). Desweiteren präsentierten sich „Greta“ (v. Attac- Woodland) mit einer Gesamtnote von 7,88 aus der Zucht von Hartwig Horsch in Kremkau und „Havanna“ von Wirbelsturm P mit einer Gesamtpunktzahl von 7,8 von Sandra Brinkmann (Bokel) vor der Kutsche. Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Ergebnissen. Ein großes Dankeschön geht an Conny Stegert für die wieder mal tollen Fotos!

Marit von Amore Mio
Greta von Attac
Havanna von Wirbelsturm P
Bali M von Schampus

Haflingertag 2021 in Samswegen

Zum nunmehr 28. Mal fand am ersten Juliwochenende der Haflingertag der Interessengemeinschaft Haflinger- und Edelbluthaflinger Brandenburg-Anhalt e.V. auf dem Vereinsgelände des Reit- und Fahrvereines Samswegen (Börde) statt. Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen dieser Schau die Fohlenchampionatswertung des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt vorgenommen.

In der Klasse der Haflingerhengstfohlen konnte, wie schon im vergangenen Jahr, ein Nachkomme des Allerdings (Abel-Nastral) überzeugen. Mit sehr guten Bewegungsnoten setzte sich ein Sohn des Allerdings (Aristorin- Nardini) der Wachtel GbR in Estedt an die Spitze, gefolgt von dem Barolo-Sohn „Bendix“ von Manja und Rüdiger Kollan aus Gnewikow.

Die Klasse der Edelbluthaflingerhengste dominierten Nachkommen des Sherlock Holmes C (Almbube -Stephano), die besonders im Typ zu überzeugen wussten. Platz 1 belegte „Sweet Heaven“ (Sherlock Holmes C. – Almbube) aus der Bundesprämienstute Bellatrix aus der Zucht von Michael Kersten in Rochau. Den zweiten Platz errang in dieser Klasse ein weiteres Fohlen des Sherlock Holmes C aus der Betty von Mr. Bean. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Daniel Blum aus Bebertal.

Sieger im Championat der Haflingerstutfohlen wurde eine Tochter des Allerdings (Adriano-Nebeltanz) von Hartmut Theuerkauf in Calberwisch. Auf dem zweiten Platz folgte ebenso ein Allerdings-Stutfohlen (Nardini- Mon Ami) von der Zuchtgemeinschaft Wachtel aus Estedt.

In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg wiederum an eine Tochter des Sherlock Holmes C. (Nordex – Almbube). Züchter und Besitzer dieses Fohlens sind Rainer und Sven Generotzky aus Herford. Auf dem zweiten Platz folgten gleich zwei Fohlen: „Hanni“ von Starino (Sherlock Holmes C.- Nebeltanz) von Michael Kersten aus Rochau sowie ein Stutfohlen des Aventus (Nebos I- Almbube) von Carsten Mielchen, Klein Leitzkau.

In diesem Jahr bot sich außerdem eine starke Stutenklasse der zweijährigen Stuten. Platz 1 belegte die besonders im Typ beeindruckende Haflingerstute „Juna“ von Starkwind aus einer Wirbelsturm P- Mutter von Frank Wieschke aus Kösseln. Dicht gefolgt von der Maestro-Tochter „Nina G“ (Aristorin- Nebos l) von Sven und Rainer Generotzky aus Herford.

In der Klasse der dreijährigen Stuten konnte die Schampus-Tochter „Bellevie M“ (Neuland- Sommernacht) überzeugen, die schon als Fohlen den Reservesiegertitel beim süddeutschen Haflinger- und Edelbluthaflingerfohlenchampionat in München- Riem gewann. Züchter und Aussteller dieser Stute ist Carsten Mielchen, Klein Leitzkau. Rang 2 in dieser Klasse belegte die Vollschwester zu „Juna“- „Julika“, eine weitere Stute aus der Zucht von Frank Wieschke.

Bei den älteren Stuten setzte sich „HJK Blind Date“ von Nordex aus der Zicht von Julia Kramer aus Wegeleben und nun im Besitz von Sven und Rainer Generotzky (Herford) vor „Heidi“ von Sherlock Homes C. an die Spitze. Aussteller dieser Stute ist Michael Kersten, Rochau.

Als Gesamtsieger des Fohlenchampionates kürte das Richtergremium um Thomas Fritz (Dunningen) und Dietmar Noack (Lübbenau) das Siegerstutfohlen der Haflinger „Mina“ von Allerdings von Hartmut Theuerkauf aus Calberwisch. Den Titel der Gesamtsiegerstute konnte Frank Wieschke für seine zweijährige Starkwind- Tochter „Juna“ entgegen nehmen.

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Erfolgen und bedanken uns noch einmal bei der Zuchtgemeinschaft Hackfurth/ Weiser für die tolle Vorbereitung des Platzes, bei Ute Albersmann für die Bereitstellung der Fotos, sowie allen weiteren Helfern, die uns so zahlreich unterstützt haben.

Staatsprämienschau der Pony- und Spezialrassen in Krumke

Aufgrund der Absage des Landeserntedankfestes in Magdeburg wurde die alljährliche Staatsprämienschau der Pony- und Spezialrassen in diesem Jahr kurzerhand und dankenswerterweise nach Krumke verlegt. Aus unserer Interessengemeinschaft machten sich 4 Stuten auf den Weg, um die begehrte Staatsprämie zu konkurrieren. So konnte sich in der gemeinsam gewerteten Klasse der Haflinger und Edelbluthaflinger das Züchterhaus Wachtel aus Estedt über die Siegerstute freuen. In diesem Jahr hatte hier die dreijährige Haflingerstute Mette von Natiello – Ahnenstolz – Argentino die Nase vorn (Gesamtnote 8,07). Punktgleich (7,87) auf Rang 2 landeten die Stolzenberg M – Tochter Gina von Hartwig Horsch aus Kremkau sowie Mia, eine weitere Tochter des Natiello – Santana – Mythos von der Zuchtgemeinschaft Wachtel aus Estedt. Mit der Endnote 7,61 und somit einer weiteren Staatsprämie rundete die Edelbluthaflingerstute Hosita von Sternstunde – Monday – Silbermann (Hans-Dieter Schulz, Schönberg) diese Klasse ab. Wir gratulieren herzlich zu diesen züchterischen Erfolgen und danken Björn Schröder und Conny Stegert für die Fotos!

Siegerstute Mette von Natiello
Gina von Stolzenberg M
Mia von Natiello
Hosita von Sternstunde

Stutenleistungsprüfungen im Reiten und Fahren

In den vergangenen Wochen fanden die Feldprüfungen im Reiten und Fahren statt. Hosita von Sternstunde aus der Holly von Monday aus der Zucht von Dieter Schulz (Schönberg) präsentierte sich in Krumke unter dem Sattel und erhielt die Endnote 7,58.Außerdem legte die Adoro-Tochter Neele G (ZG Generotzky, Herford) ihre Leistungsprüfung im Reiten mit der Gesamtnote 7,65 ab. Drei weitere Stuten absolvierten in Krumke in der vergangenen Woche ihre Leistungsprüfungen im Fahren. „Mette“ eine Tochter des Natiello- Ahnenstolz von der Wachtel GbR in Estedt erreichte eine Gesamtnote von 8,2 Punkten. Dicht gefolgt von „Mia“ (v. Natiello- Santana) mit 8,13 Punkten (Züchter und Besitzer ZG Lisa und Sophie Wachtel, Estedt). Desweiteren präsentierte sich „Gina“ (v. Stolzenberg M- Woodland) mit einer Gesamtnote von 7,85 aus der Zucht von Hartwig Horsch in Kremkau vor der Kutsche. Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Ergebnissen.

Gina von Stolzenberg M
Mette von Natiello
Mia von Natiello

27. Haflingertag in Schorstedt

Aufgrund der Absage der diesjährigen Altmarkschau in Krumke verlegte die Interessengemeinschaft der Haflinger- und Edelbluthaflinger Brandenburg-Anhalt e.V. ihren nunmehr 27. Haflingertag kurzerhand nach Schorstedt (Altmark). Trotz des Ortswechsels und einiger Einschränkungen aufgrund des Coronavirus stellten sich insgesamt 21 Fohlen der Kommission um Anne Hänisch und Thomas Fritz. 19 von ihnen erhielten das begehrte Prädikat „Prämienfohlen“. In der Klasse der Haflingerhengstfohlen wussten die Nachkommen des Allerdings (Abel-Nastral) zu überzeugen. Mit hervorragenden Bewegungsnoten setzte sich ein Sohn des Allerdings (Ahnenstolz- Argentino) der Wachtel GbR in Estedt an die Spitze, dicht gefolgt von „Amon“ (Allerdings- Aristorin-Adriano) von Hartmut Theuerkauf in Calberwisch. Rang 3 ging an „Willimas Christ“ von Wirbelsturm- P aus einer Mutter vom Almbube von Heike Kleemann (Benzingerode).Die Klasse der Edelbluthaflingerhengste dominierten Nachkommen des Wito (Weritano-Amor), die besonders im Typ zu überzeugen wussten. Platz 1 belegte ein Wito-Sohn (Nebos I- Almbube) aus der Staatsprämienstute HJK Bellanosa aus der Zucht von Carsten Mielchen (Klein Leitzkau). „Warum nicht“ (Wito-Almbube-Stephano) errang in dieser starken Klasse den zweiten Platz. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Michael Kersten aus Rochau.Sieger im Championat der Haflingerstutfohlen wurde eine Tochter des Allerdings (Aristorin-Nardini) von der Wachtel GbR in Estedt. Auf dem zweiten Platz folgte ein ebenso bedeutendes Amore Mio-Fohlen von Familie Woitek aus Mechau.In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg wiederum an eine Tochter des Hengstes Wito (Neuland-Sommernacht). Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Carsten Mielchen aus Klein Leitzkau. Auf dem zweiten Platz folgte „Bella Donna G“ von HJK Surprise (Nordex-Almbube) von Sven und Rainer Generotzky, Herford.Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Erfolgen und bedanken uns noch einmal bei all denjenigen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Stutbuchaufnahmen in Krumke und Wegeleben

Am 22. Mai fand bereits die erste Stutbuchaufnahme für Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten statt. Insgesamt machten sich drei Züchter aus unserer Interessengemeinschaft an diesem Tag auf den Weg nach Krumke, um die Staatsprämienanwärterschaft zu erlangen.
Mit der Endnote 7,7 setzte sich Gina vom Stolzenberg M- Woodland von Hartwig Horsch aus Kremkau an die Spitze, gefolgt von Hosita vom Sternstunde aus einer Mutter vom Monday von Hans- Dieter Schulz aus Schönberg (Gesamtnote 7,6). Des Weiteren stellte sich die Natiello-Tochter Maira von Eberhard Andert aus Klein Schwechten der Kommission und erreichte eine Gesamtnote von 7,1.

Bei der Stutbucheintragung in Wegeleben auf dem Hof der Familie Kramer gingen vier Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten an den Start.
An erster Stelle platzierte sich bei den Edelbluthaflingerstuten die Adoro-Tochter Neele G mit einer Gesamtnote von 8,1 gefolgt von Mila G, eine Sherlock Holmes C-Tochter mit 7,9 Punkten. Beide Stuten wurden von Sven und Rainer Generotzky aus Herford ausgestellt. Platz 3 belegte in dieser Klasse die Natiello-Tochter Mia. Sie erhielt eine Gesamtnote von 7,8 ( Züchter und Besitzer: ZG Lisa und Sophie Wachtel, Estedt).
In der Klasse der Haflingerstuten erhielt ebenfalls eine Natiello-Tochter aus der Mathilda vom Ahnenstolz die Staatsprämienanwärterschaft mit 8,0 Punkten (Aussteller: Wachtel GbR, Estedt).

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Ergebnissen! Ein großer Dank gilt auch wieder den Veranstaltern, die ihre Anlagen trotz der erhöhten Auflagen und derzeitigen Umstände zur Verfügung gestellt haben.

(Fotos: Julia Kramer, Wegeleben)

Neele G von Adoro-Aaron B (Gesamtnote 8,1)
Mila G vom Sherlock Holmes C- Sonnenkönig C (Gesamtnote 7,9)
Mette vom Natiello- Ahnenstolz (Gesamtnote 8,0)