Haflingertag 2022 in Samswegen

Toller Fohlenjahrgang präsentierte sich beim 29. Haflingertag in Samswegen

Am vergangenen Wochenende wurde unser diesjähriger Haflingertag der Interessengemeinschaft Haflinger- und Edelbluthaflinger Brandenburg-Anhalt e.V. wieder auf dem Vereinsgelände des Reit- und Fahrvereines Samswegen (Börde) ausgetragen. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden im Rahmen dieser Schau die Fohlenchampionatswertung des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt vorgenommen.
Zusätzlich fand an diesem Tag die Sichtung zur FN-Bundesstutenschau der Haflinger- und Edelbluthaflinger vom 07. bis 09. Oktober 2022 in München-Riem statt.

In der Klasse der Haflingerhengstfohlen konnte ein Nachkomme des Wipptal (Wulkan-liz.361/T Strobl) aus der Staatsprämienstute Marit vom Bundesprämienhengst DSP Amore Mio überzeugen. Mit sehr guten Bewegungsnoten setzte sich der von der Wachtel GbR in Estedt gezogene Hengst an die Spitze, gefolgt von einem weiteren Wipptal-Sohn „Wico“ aus dem erfolgreichen Stutenstamm von Hartmut Theuerkauf (Calberwisch). Auf Platz 3 plazierte sich „Brando“ von Barolo aus einer Attac-Mutter aus der Zucht von Hartwig Horsch aus Kremkau.

Die Klasse der Edelbluthaflingerhengste führte ein Nachkomme des Sammi (Sandor-Moik) an, welcher besonders im Typ zu überzeugen wusste. Züchter dieses Fohlens ist Walter Bemmann (Gröblitz), Besitzerin ist Désirée Steinforth aus Colbitz.
Platz 2 belegte ein Sohn des Bundesprämienhengstes Sherlock Holmes C. – (Nordex- Almbube) aus der Zucht von Rainer und Sven Generotzky aus Herford.
Den dritten Platz errang in dieser Klasse ein weiteres Fohlen des Sherlock Holmes C aus der Hera von Nobelstern. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Siegfried Heine aus Alikendorf.

Sieger im Championat der Haflingerstutfohlen wurde „Maja“- eine Tochter des Sterlington aus der Staatsprämienstute Michie von Matthias Woitek aus Mechau. Auf dem zweiten Platz folgte „Amy von Gödnitz“ von Stolzenberg M- Attac-Altmärker von der Zuchtgemeinschaft Schulz/Schädel aus Gödnitz. Den dritten Rang belegte „Malea“ von Wipptal aus der Bundesprämienstute DSP Merle von der Wachtel GbR in Estedt.

In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg in der Championatswertung an eine Tochter des Wito aus der Staatsprämienstute Bellanosa. Züchter und Besitzer dieses Fohlens ist Carsten Mielchen aus Kleinleitzkau. Auf dem zweiten Platz folgte
„Sternchen HW“ von Sherlock Holmes C. (Almbube-Normade) von der Zuchtgemeinschaft Hackfurth-Weiser aus Rottmersleben sowie ein weiteres Stutfohlen des Sherlock Holmes C. aus der Betty von Mr. Bean von Daniel Blum (Bebertal) auf dem dritten Rang.
In der Klasse der Edelbluthaflingerstutfohlen ging der Sieg in der Schauwertung an „Vippachs Little Sparklis Diamond“ von Nearly Perfect B aus der Zucht und im Besitz von Olaf Garthof, Schloßvippach. Rang 2 belegte eine Wito-Tochter (Nebos I- Almbube) von Carsten Mielchen aus Kleinleitzkau.

Das Klassement der dreijährigen führte bei den Haflingerstuten die mit einem ausgezeichneten Typ ausgestattete Wirbelsturm P-Tochter „Bell“ aus einer Neuland-Mutter an. Züchter dieser tollen Stute ist Rüdiger Willno aus Lindau, Aussteller und Besitzer sind Sven und Rainer Generotzky (Herford).
An zweiter Stelle rangierte sich „Maira“ von DSP Amore Mio von Matthias Woitek aus Mechau, gefolgt von der Vorjahressiegerstute „Juna“ von Starkwind aus einer Wirbelsturm P- Mutter von Frank Wieschke aus Kösseln.
Bei den Edelbluthaflingerstuten konnte sich ebenfalls eine Amore Mio-Tochter an die Spitze setzen. „Belle Amora H“ aus der Zucht von Katja Kneer aus Menz wusste hier die Richter zu überzeugen.

In diesem Jahr bot sich außerdem eine starke Stutenklasse der vierjährigen und älteren Suten. Platz 1 belegte die besonders im Typ beeindruckende Haflingerstute „Marit“ von DSP Amore Mio aus einer Aristorin-Mutter von der Wachtel GbR aus Estedt. Dicht gefolgt von ihrer Mutter „DSP Merle“ (Aristorin-Nardini) ebenfalls von Familie Wachtel (Estedt) und „Naomi K“, einer weiteren Tochter des Aristorin aus einer Nebos I-Mutter (Sven und Rainer Generotzky, Herford).
Bei den Edelbluthaflingerstuten konnte die Schampus-Tochter „Bellevie M“ (Neuland- Sommernacht) überzeugen, die schon als Fohlen den Reservesiegertitel beim süddeutschen Haflinger- und Edelbluthaflingerfohlenchampionat in München- Riem gewann. Züchter und Aussteller dieser Stute ist Carsten Mielchen, Kleinleitzkau. Der zweite Platz ging an „Bell Saphira“ von Auryn aus einer Mutter vom Nebos I von Henry Döpelheuer aus Gramsdorf. Rang 3 in dieser Klasse belegte die Sherlock Holmes C.-Tochter „Heidi“ aus der Zucht von Michael Kersten aus Rochau.

Als Gesamtsieger des Fohlenchampionates kürte das Richtergremium um Antje Lembke (Zuchtleiterin des PZV Brandenburg-Anhalt) und Thomas Fritz (Dunningen) das Siegerstutfohlen der Haflinger „Vippachs Little Sparklis Diamond“ von Olaf Garthof aus Schloßvippach.
Den Titel der Gesamtsiegerstute konnte die Wachtel GbR für die vierjährige Amore Mio-Tochter „Marit“ entgegen nehmen.

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern zu diesen tollen Erfolgen und bedanken uns noch einmal recht herzlich beim Reit- und Fahrverein Samswegen, bei dem wir auch in diesem Jahr wieder zu Gast sein durften, der Zuchtgemeinschaft Hackfurth/ Weiser für die Organisation vor Ort, den fleißigen Helfern bei der Verpflegung, sowie allen weiteren Mitgliedern, die uns so zahlreich unterstützt haben.

Sieger Haflingerhengstfohlen von Wipptal- DSP Amore Mio
Sieger Haflingerstutfohlen: Maja von Sterlington
Sieger Edelbluthaflingerstutfohlen von Wito- Nebos I
Sieger Edelbluthaflingerstutfohlen (Schauwertung): Vippachs Little Sparklis Diamond von Nearly Perfect B
Siegerin 3-jährige Haflingerstuten: Bell von Wirbelsturm P
Siegerin 3-jährige Edelbluthaflingerstuten: Belle Amora H von DSP Amore Mio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.